Maria Magdalena Verburg | Scheerbaum

Maria Magdalena Verburg | Scheerbaum
Ich lebte jeweils ein Jahr in Tokio, Frankreich und Neuseeland und sechs mal für mehrere Monate in Buenos Aires. Ich bin auf dem Landweg von Japan nach Deutschland, kreuz und quer durch Kuba, Australien und eine Vielzahl europäischer Länder gereist.
Je mehr ich von der Welt kannte, desto neugieriger wurde ich auch auf meine Heimat. Deswegen schreibe ich Reportagen über Dresden und Sachsen. 
Ich bin promovierte Historikerin und befasse mich als Mitarbeiterin der TU Dresden mit dem Thema Internationalisierung.

Porträt Maria Magdalena Verburg | Scheerbaum

Kontakt Maria Magdalena Verburg | Scheerbaum


Texte von Maria Magdalena Verburg | Scheerbaum


Reportagen

Die Luft der Heimat, in: Ufer, Peter, Garbe, Amac, Walther, Thomas (Hrsg.): Das Bookzin zum Durchatmen. Stadtluft Dresden 4, Dresden 2019, S. 34-40.

Zwei Stunden blind – Wie man die Welt sieht, wenn man nichts sieht, in: Eichner, Cornelia, Büngen, Alfred, Evans Gunnar u.a. (Hrsg.): Rette sich, wer kann? Der kleine Alltag des Widerstands in Gedichten, Geschichten und Berichten, Vechta-Langförden 2020, S. 128-133.

Die Reise des Bandoneons von Sachsen nach Buenos Aires und zurück. Sächsische Musikinstrumente und der Argentinische Tango, in: Sächsische Heimatblätter, Heft 2/2020 (Industriegeschichte Sachsens), S. 181-185.

Heimatmusik. Sächsische Instrumente und Argentinischer Tango, in: Sachsen im Dialog – Das Magazin, Heft 1/2020, S. 26-27.

Heimatluft. Dresdner Treibhausgase und syrische Flüchtlinge, in: Sachsen im Dialog – Das Magazin, Heft 1/2020, S. 24-25.

Mit Kleinkind in der Corona-Isolierzelle – Heimat im Ausnahmezustand, in: Blog der Schreibwerkstatt Heimat.Heute, 2020.


Ausstellungsbeteiligungen

Heimatluft. Dresdner Treibhausgase und syrische Flüchtlinge, präsentiert im Deutschen Hygienemuseum Dresden anläßlich des demoSlam von Sachsen im Dialog am 1.3.2020.

Mit Kleinkind in der Corona-Isolierzelle – Heimat im Ausnahmezustand, präsentiert in der Ausstellung der Schreibwerkstatt Heimat.Heute in der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden, 2020-2021.


Geschichtswissenschaftliches

Karitatives Engagement vs. politische Verantwortung. Die evangelische Kirche der DDR und die Entwicklungsländer, in: Bohne, Andreas, Hüttner, Bernd, Schade, Anja (Hrsg.): Apartheid no! – Facetten von Solidarität in der DDR und BRD, Berlin 2019, S. 149-158.

Die ostdeutsche Dritte-Welt-Szene und der Westen oder Ein Stück deutsche Teilungsgeschichte nach 1989/90, in: Böick, Marcus, Hertel, Anja, Kuschel, Franziska (Hrsg.): Aus einem Land vor unserer Zeit. Eine Lesereise durch die DDR-Geschichte, Berlin 2012, S. 199-206.

Opposition? Opposition light! Replik auf Reiner Merkers Anmerkungen, in: Deutschland Archiv, Heft 4/2010, S. 670-671.

„Rote Socken“ und „nützliche Idioten“? Zur politisch-gesellschaftlichen Verortung der Dritte-Welt-Gruppen der DDR, in: Deutschland Archiv, Heft 1/2010, S. 60-66.

Ostdeutsche Dritte-Welt-Gruppen vor und nach 1989/90, Göttingen 2012 (Dissertation).